Farmersroad Blues Band

Blues/RnB/Rock

Es begab sich im Frühjahr des Jahres 1981, als eine kleine Gruppe musikverrückter Elmshorner, im kalten Übungsraum eines heute stadtbekannten Schlagzeuglehrers am Elmshorner Bauerweg, den wagemutigen Entschluß fassten, eine Bluesband zu gründen.

Die Zeit war reif, dem allgemeinen Trend zu widerstehen und einer Musik zu fröhnen, die gleichermaßen unmodern und zeitlos war. Beim ersten Treffen wussten die Teilnehmer so ungefähr um was es ging. Der Schlagzeuger: Holger Stoldt war erfüllt von dem Gedanken man könne das mit dem Blues schon hinkriegen, Hauptsache es ist irgendwie funky. Der Bassist: Hubert Kozalla (Hubert K.) fand das ganze irgendwie ein bisschen langweilig hatte aber selbst keine bessere Idee und außerdem bestand die Chance beim Musikmachen Mädchen kennenzulernen.

Eigentlich passte diese Einstellung ganz gut zum Blues und deshalb war er auch dabei. Der 1.Gitarrist: Tom Balzat, heute in Neuseeland lebend, war einfach selbstverliebt in sich und seine Gitarre. Er spielte damals die besten und gefühlvollsten Soli, hatte schon mal vom Blues gehört und wollte unbedingt Moll 7 oder Major Akkorde , möglichst modern, unterbringen.

Der 2. Gitarrist : Mick Hagenah, heute besser bekannt unter Dr.Dr.Michael Hagenah, war der einzige, der die alten Blueser (John Lee Hooker etc.) kannte und dann konnte er auch noch Slide-Gitarre spielen. Die ersten Slide Soli waren einfach gewaltig. Der Saxophonist: Thomas Nimtz war noch ein richtiger Schüler, und fühlte sich in dieser Band so richtig erwachsen. Von Blues hatte er keine Ahnung, aber seine Mitmusiker feuerten ihn permanent mit Rufen an wie : schmutzig! , schmutzig ! Gemeint war der überblasene Ton und er bekam sicher das Gefühl, Blues ist eine durch und durch schmutzige Angelegenheit.

Der Sänger: Harald Paulsen, der später dann vom Farmer zum Mitternachtskometen mutierte, war eigentlich dauerhaft damit beschäftigt, dem Blues eine gewisse Note von Crosby, Stills, Nash and Young unterzujubeln. Kurz nach diesem ersten Treffen gab es eine legendäre Session im Lokal: „Pumpernickel“ ehemals „Anno Dazumal“ im Elmshorner Sandberg. Auf dieser Session sang und spielte der Elmshorner Dirk Theege Bluesharp und wurde am gleichen Abend noch von Holger Stoldt in die neue Formation geholt. Mit dem Eintritt von Dirk Theege in der Farmers Road Blues Band wurde die Band eine Blues Band.

Dirk Theege hatte nie andere Musik als Blues gemacht und kannte viele Songs, die er auch konsequent in das Programm einbrachte. Der erste Auftritt der Band fand im Januar 1981 in der Kreisberufsschule in der Langelohe statt. Das Publikum war begeistert, obwohl Tom Balzat, um sich besser konzentrieren zu können, damals noch im Sitzen spielte. Schon damals wurden Akkustik-Sets eingebaut, in denen D.Theege oftmals auch Country-Blues Varianten, Solo zur Gitarre spielte. Dieser wichtige Teil der Musik ist über die Jahre immer erhalten geblieben.

Es folgten eine Vielzahl von Auftritten in kleinen Clubs oder auch großen Hallen. Erwähnenswert sind hier sicherlich mehrere Auftritte in der Hamburger Fabrik sowie in der Hamburger Markthalle. Oder der Auftritt bei Elmshorns größter „Bollerfete“ mit der damals auch bundesweit bekannten Band „Elephant“.



Audio

Ausschnitte aktueller CD-Veröffentlichungen

 

Sie wollen einen Künstler buchen?

Wir vermitteln Künstler, vornehmlich Musiker und Bands, für Ihre Veranstaltung. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Großveranstaltung, Messe, Stadtfest oder Betriebsfeier handelt. Wir vermitteln für jede Veranstaltung die passenden Künstler.

Fündig geworden? Dann verbinden Sie sich mit uns!

Am Besten rufen Sie uns unverbindlich an und schildern uns Ihre Wün- sche und Vorstellungen für Ihre Veranstaltung.

folkbeat agentur für folk, weltmusik und artverwandtes
marco ramforth & arne gloe GbR
marienstr. 55 | 24534 neumünster

Mobil:
0 151 58 14 98 38 oder
0 160 97 98 94 22

E-Mail:
m.ramforth@folkbeat.de oder
a.gloe@folkbeat.de